Logo Homepage                                         qrcode

ZUM MENÜ  
+++ Weihnachtsfeier 1.WSC am Samstag, 02.12.2017 um 18.00 Uhr im Clubhaus in Ramsberg +++ Neue Wetterstation beim 1.WSC in Betrieb +++ Endergebnis Brombachsee-Meisterschaft 2017, siehe unten +++
  • regatta3
  • regatta2
  • 100 3201
  • 2
  • regatta1
  • 5

Logo Homepage

Bericht Langstrecke 6h/24h und Klassik Trichter vom 16/17.07.2016

Drei Regatten beim 1.WSC miteinander war ein voller Erfolg.

Am vergangenen Wochenende richtete der 1. Weißenburger Segelsportclub wieder einmal eine Segelveranstaltung aus. Neben der Langstrecke mit 6 Stunden konnte diesmal auch eine 24-Stunden-Regatta stattfinden und erstmalig schloß sich der Freundeskreis Klassischer Yachten ( FKY) mit dem Klassik-Trichter an. So starteten am Samstag um 12.00 Uhr insgesamt 18 Boote mit 50 Seglern, davon immerhin 7 klassische Yachten wie Drachenboote, Jollenkreuzer oder Schwertzugvogel.

Ideale Bedingungen mit 1-3 Beaufort Windstärken bei angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter sorgten für einen schönen Segelnachmittag und für sieben Segelboote für eine ruhige Nachtfahrt bei gleichbleibenden Bedingungen.

Die 24-Stunden-Regatta konnte Markus Etschel auf Melges 24 mit Billy Gerard und Tobias Ziegler souverän für sich entscheiden. Mit fast 20 Runden und 127 Seemeilen segelten sie ohne Unterbrechung 23 Stunden, 53 Minuten und 25 Sekunden und sicherten sich den 1. Platz vor Romeo Böhm , ebenfalls vom 1. WSC , der es immerhin auf fast 17 Runden brachte und dabei 23 Stunden, 46 Minuten und 33 Sekunden auf dem See verbrachte.

Den dritten Platz belegte Skipper Felix Ditsch mit Fritz Braun, Thilo Sauter und Michael Denner auf einer First 211 mit 14 Runden.

Zwei klassische Yachten nahmen an der 24-Stunden-Regatta teil. Der Jollenkreuzer mit Jan Steinhäuser und Crew aus Berlin belegte den 4. Platz und Klaus Binder auf einer Waarship 725 aus Stuttgart konnte sich über einen 5.Platz freuen. Sie schafften immer noch 12 bzw. 11,75 Runden.

Die klassische Langstrecke mit 6 Stunden war eine klare Angelegenheit für die teilnehmenden Melges 24.

Martin Thiermann sicherte sich den 1. Platz mit einer berechneten Rundenzeit von 1:08:30 vor Klaus Tillmanns mit 1:10:23 , der sich knapp gegen Markus Etschel mit 1:10:25 behaupten konnte.

Den Klassik-Trichter gewann Christoph Klempermann auf einer 15qm Rennjolle vor Dr. Wolfgang Kronenberg mit einem Drachenboot und Eberhard Renz auf einer Corsaire. Der Koordinator des Freundeskreis Klassischer Yachten für Franken , Lars Münch bedankte sich beim 1. WSC für die sofortige Zusage, sich der Regatta anschließen zu dürfen und so das erste Mal auf dem Großen Brombachsee eine Regatta segeln zu können.

Ohne ein großes Helferteam im Hintergrund ist so ein Event nicht möglich. Rund um die Uhr mußten an der Start-Ziel-Linie Rundenzeiten notiert werden, Begleitboote versorgten die Segler zusätzlich auf dem See und auch die Küche war 2 Tage lang gefordert.

Lars Münch bedankte sich für die Bewirtung und die gute Organistion beim 1. WSC und Marcus Mörchen als Regattaleiter bedankte sich bei Ingo Girndt für die Arbeit im Regattabüro und bei dem fleißigen Küchenpersonal für die gute Bewirtung.

 

Zu den Endergebnissen

• 6 Stunden Regatta  HIER ...

• 24 Stunden Regatta  HIER ...

• Klassik Trichter  HIER ...

 

 Die Sieger der 6 Stunden Regatta

Sieger 6h Langstrecke(v.l.n.r. Billy Gerard, Tobias Ziegler, Markus Etschel, Klaus Tillmanns, Martin Thiermann, Maximilian Thiermann, Sportwart Marius Fuchs und Regattaleiter Marcus Mörchen)

Weiterer Bericht von der "Wilden Ente"

Der Skipper der "Wilden Ente" hat einen super schönen Bericht zur 24 Stunden Regatta geschrieben, den man  HIER  lesen kann. Vielen Dank dafür Peter

 

Video zur Langstrecke und zum Klassik Trichter 2016

Ein Video zur Langstrecke und zum Klassik Trichter 2016, von Bord des Seekreuzers Cyrus und aus der Luft könnt ihr  HIER   ansehen. Vielen Dank dafür an Michael Schmidt.

 

Bildergallerie Langstrecke und Klassik Trichter 2016

Zur Bildergallerie der Langstrecke und des Klassik Trichter 2016 geht es  HIER ...



 Bericht Kreuzercup vom 25.06.2016

1.Vorstand des 1.WSC holt den Brombachsee Kreuzercup

Am Samstag führte der 1. Weißenburger Segelsportclub den Brombachsee Kreuzercup erfolgreich durch. Mit 13 Booten darunter 8 verschiedene Bootstypen, war es ein stattliches Starterfeld. Die angekündigten Unwetter und Regenschauer blieben aus, stattdessen sorgten Sonne und angenehme 1-3 Bft Windstärken für eine tolle Regatta und einen schönen Segeltag. So konnten 4 Wettffahrten mit einem Streicher gemäß der Ausschreibung durchgeführt werden, bei denen Marcus Mörchen auf  Melges 24  die  Plätze 1, 2, 3 und 4 in den 4 Durchgängen belegte. Da man sein schlechtestes Resultat streichen durfte, siegten Marcus Mörchen mit Marion Himmler, Max Merz und Fernando Dinkelmeyer souverän vor Harald Neubauer auf einem Laser, der zwar zweimal siegen konnte, aber auch  einen 5. und 6. Platz belegte. Den dritten Platz belegte Stefan Wormstall auf einem Finn. Der Wettfahrtleiter und Organisator Marius Fuchs konnte eine Regatta ohne Proteste durchführen, was nicht zuletzt auch an den Helfern im Hintergrund zu verdanken ist. Die Startbootbesetzung mit Josef Brems, Peter Gebhardt und Toni Steinherr-Mann und die Bojenleger Tobias und Michael Ziegler sorgten bis zum Schluß für einen reibungslosen Ablauf auf dem See. Die Auswertungen machte Ingo Girndt im Regattabüro. Abschließend gab es für die Segler eine Stärkung aus der Küche.

Zum Gesamtergebnis des Kreuzercups geht es  HIER ...

Kreuzercup 2016 Gewinner(v.l.n.r. Marius Fuchs, Marion Himmler, Marcus Mörchen, Max Merz, Stefan Wormstall und Fernando Dinkelmeyer, nicht im Bild 2.Platz Harald Neubauer)



Bericht Römercup vom 11.06.2016

Zum Römercup 2016 konnte der 1.WSC insgesamt 11 Boote mit 19 Teilnehmern begrüßen. Bei bewölktem Wetter, aber keinerlei Regen und Wind um die 2 Beaufort, konnte unser Wettfahrtleiter Markus Etschel ingesamt 3 Wettfahrten durchführen. Alle Teams segelten sehr diszipliniert und absolut fair, dafür ein großes Dankeschön. Die Regatta bestand aus dem "Römercup", aus dem "Schnellsten Boot" und dem "Clubmeister 2016 1.WSC", deshalb gibt es auch 3 verschieden Auswertungen.

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Wormstall zum Gewinn des Römercups 2016 auf Finn Dingi

Herzlichen Glückwunsch an Kurt Engelhardt mit Crew Sybille Engelhardt, Gaby Pahlke und Peter Gempel zum Gewinn der Wertung "Schnellstes Boot" und "Clubmeister 2016 1.WSC" auf Melges 24

Besonders bedanken möchte sich der 1.WSC bei seinen zahlreichen Helfern am Wasser (Tobs, Casian, Christian und Sepp), im Büro (Anita und Günter) und in der Küche (Elke und Helga) und natürlich unserem Wettfahrtleiter Markus Etschel. Ohne euch wäre so eine Regatta nicht möglich.

Ein Dankeschön geht auch an unseren Sportwart Marius Fuchs, der wieder die Regatta perfekt geplant hat. Er würde sich übrigens sehr freuen, wenn sich am Samstag, 25.06.16 zum  Kreuzercup 2016  zahlreiche Segelteams beim 1.WSC einfinden würden. Zur Online-Anmeldung für den Kreuzercup 2016 gelangt ihr direkt  hier ...

   Auswertungen

   Ergebnis  "Römercup 2016"  hier ...

   Ergebnis  "Schnellstes Boot"  hier ...

   Ergebnis  "Clubmeister 2016 1.WSC"  hier ... 

 

 Teilnehmer Römercup 2016

Teilnehmer Roemercup 2016

 

Neue Clubmeister 2016 des 1.WSC

Clubmeister 2016 (v.l.n.r. Wettfahrtleiter Markus Etschel, Clubmeister mit Crew Kurt Engelhardt, Sybille Engelhardt, Peter Gempel, Gaby Pahlke und Sportwart Marius Fuchs)

  Ergebnis Clubmeisterschaft 2016

  1. Platz: Kurt Engelhardt mit Sybille Engelhardt, Gaby Pahlke und Peter Gempel

  2. Platz: Helmut Auerochs

  3. Platz: Romeo Böhm mit Helmut Laukart

  4. Platz: Christof Steil

 

Zeitungsartikel aus dem Weißenburger Tagblatt vom 15.06.2016

Artikel WT Roemercup2016

Zeitungsartikel  vergrößern ...



Bericht Ansegeln vom 01.05.2016

Das offizielle Ansegeln am 1. Mai beim 1. Weißenburger Segelsportclub fand wie immer großen Zuspruch. 15 Boote mit rund 30 aktiven Seglern gingen an den Start. Bei gleichmäßigen 3 bis 4 Windstärken konnte ein up-and-down Kurs gelegt werden und 3 Wettfahrten durchgeführt werden. Die schnellsten Boote benötigten für eine Wettfahrt  rund eine halbe Stunde, während die letzten mit bis zu 50 Minuten durchs Ziel kamen. Mit drei ersten Plätzen in allen drei Wettfahrten setzte sich Martin Thiermann auf Melges 24 souverän durch. Auch der zweite Platz war eine sichere Angelegenheit, mit drei zweiten Plätzen für Stefan Wormstall auf einem Finn. Nur der dritte Platz war umkämpft, aber letztendlich konnte Werner Held auf H 26 in der dritten Wettfahrt mit einem 3. Platz diesen auch in der Endabrechnung sichern.

01 DSC 0126

Auf dem Bild sind die Sieger mit Crews zu sehen. Hervorzuheben  ist noch der Sportwart Marius Fuchs (links ) und  Markus Etschel ( 3. von links ) als Regattaleiter , die eine Regatta ohne Probleme und einem starken Helferteam im Hintergrund durchführen konnten.

Zur Ergebnisliste geht`s  hier ...